Klicken Sie HIER um zur Screenreader optimierten Version zu wechseln.

Schreibkassette

Restitutionsstatus: Bedenklichkeit ist abzuklären
Kein Bild vorhanden

Objektangaben

Titel Schreibkassette
KünstlerIn/AutorIn Unbekannt
Museum/Sammlung Wien Museum
Inventarnummer/Signatur 74.775
Beschreibung mit pultartig schiefstehender Schreibplatte, reich eingelegt, mit Brandmalerei, Spiegel, Fächer, vier Füße, Holz, 18. Jahrhundert
Material Holz
Höhe 17,50 cm
Breite 33,00 cm
Epoche 18. Jahrhundert

Provenienzangaben

Provenienz Dorotheumsankauf 1938-1945
Provenienz laut Museum/Sammlung Dorotheum 1938 - 1945
Zuständiges Gremium Wiener Rückstellungskommission
Prüfung Ein Kunstrückgabeverfahren ist anhängig.
Empfehlung Es liegt keine Empfehlung vor.
Zuständiges Organ Stadt Wien, zuständiger amtsführender Stadtrat (Magistrat)
Entscheidung Es liegt keine Entscheidung vor.
Umsetzung Der Kunst- oder Kulturgegenstand befindet sich im Museum/in der Sammlung.
Anmerkungen (Extern) Sechster Restitutionsbericht Wien, 15. November 2005 (S.273): 'Bezüglich der Ankäufe der Städtischen Sammlungen vom Dorotheum, aus dem Kunsthandel und aus Antiquariaten sowie Widmungen von öffentlichen Stellen stellte die Wiener Restitutionskommission in der Sitzung vom 27. Oktober 2004 fest, dass sie das Datum der Erwerbung zwischen dem 13. März 1938 und dem 8. Mai 1945 als einziges Indiz für eine Entziehung nicht für ausreichend hält, um eine Restitutionsfähigkeit anzunehmen. Als unbedenkliche Erwerbungen könnten diese Ankäufe bzw. Widmungen jedoch nicht gelten (Eventuell entzogene Gegenstände anonymer Entziehungsopfer).'