Klicken Sie HIER um zur Screenreader optimierten Version zu wechseln.

Szenenbild aus 'Moisasurs Zauberfluch', Beilage zur Theaterzeitung

Restitutionsstatus: während der NS-Zeit entzogen

Objektangaben

Titel Szenenbild aus 'Moisasurs Zauberfluch', Beilage zur Theaterzeitung
KünstlerIn/AutorIn Zinke Johann Wenzel (1797-1858) nach Schoeller Johann Christian (1782-1851)
Museum/Sammlung Wien Museum
Inventarnummer/Signatur 70.424
Beschreibung Kupferstich; Titel unten: Moisasur's Zauberfluch / Tragisch=komisches Zauberspiel von Raimund / Hans, Du, Mirzel, schau was ist denn das?...; Bezeichnet links unten: Schoeller del., rechts unten: Zinke sc.; links unten (am Plattenrand): Gallerie drolliger Scenen 2t. Jahrgang No. 14.
Höhe 22,80 cm
Breite 29,00 cm
Motiv Bildende Kunst, Musik und Theater
Epoche 1. Hälfte 19. Jahrhundert, 2. Hälfte 19. Jahrhundert

Provenienzangaben

Provenienz Erwerbung von VUGESTA/GESTAPO
Zuständiges Gremium Wiener Rückstellungskommission
Prüfung Ein Kunstrückgabeverfahren ist anhängig.
Empfehlung Das zuständige Gremium hat empfohlen, dass der Kunst- oder Kulturgegenstand nach Möglichkeit zu restituieren ist, falls die EigentümerInnen bzw. deren RechtsnachfolgerInnen festgestellt werden können.
Zuständiges Organ Stadt Wien, zuständiger amtsführender Stadtrat (Magistrat)
Entscheidung Es liegt keine Entscheidung vor.
Umsetzung Der Kunst- oder Kulturgegenstand befindet sich im Museum/in der Sammlung.
Anmerkungen (Extern) Sechster Restitutionsbericht Wien, 15. November 2005 (S.236): 'In der Sitzung vom 19. Oktober 2004 gelangte die Wiener Restitutionskommission einhellig zu der Ansicht, dass es sich bei den Erwerbungen der Städtischen Sammlungen von der Vugesta allgemein um restitutionsfähige Kunstgegenstände handelt.'